top of page

Kooperation

Logo_lang.jpg
Internetgemeinschaft verwitwet.de

Die Internetgemeinschaft verwitwet.de ist eine Online-Plattform für alle, die in jungen Jahren ihren Partner verloren haben. Die Mitgliedschaft ist kostenlos. Seit Gründung der Selbsthilfegruppe im Jahr 2016 besteht Kontakt mit der Organisation, und Mitglieder des  Vorstands stehen mir seither - bei Fragen die Selbsthilfegruppe betreffend - stets beratend zur Seite.  

Auf der Homepage von verwitwet.de sind Selbsthilfegruppen für Verwitwete aus ganz Deutschland aufgeführt. Gleichermaßen ist die Gruppe Ravensburg - mit kurzen, standardisierten Informationen - die von jedermann eingesehen werden kann, dort erwähnt. Einladungen und Informationen hinsichtlich der Selbsthilfegruppe, werden ebenfalls auf dieser Homepage veröffentlicht.  

 

 

Förderverein Arche Noah Marienberge e. V.

Die „Arche Noah Marienberge“ ist ein gemeinnütziger Förderverein, der Familien unterstützt die aufgrund von Todesfällen, Schicksalsschlägen, besonderen Belastungen, finanziellen Notlagen und Kinderreichtum in Not geraten sind. Die Räumlichkeiten des Fördervereins stehen ebenso bei Veranstaltungen von verwitwet.de, für Seminare,  Trauerwochenenden und Workshops zu Verfügung.

 

Zwischen den beiden Organisationen, verwitwet.de und der „Arche Noah Marienberge“,  hat sich infolgedessen über die Jahre automatisch eine enge Kooperation entwickelt, sodass eines Tages die Idee entstanden ist auch bedürftige Verwitwete mit Kindern zu unterstützen.  

Und so hat sich ergeben, dass drei junge Familien, die der Selbsthilfegruppe Ravensburg angehören, die Möglichkeit erhalten haben mit Kindern in der Zeit vom 24.08.2018 -31.08.2018 an einer Familienfreizeit teilzunehmen. Stattgefunden hat das Ganze in den Räumen der „Arche Noah Marienberge“ in Katzwinkel/Sieg im wunderschönen Westerwald. Der Aufenthalt einschließlich Vollverpflegung war für die Familien kostenfrei, lediglich die Anreise musste finanziert bzw. organisiert werden. Zusätzlich wurde ein Kinderprogramm angeboten, sodass den Eltern untereinander auch genügend Zeit für sich selbst zur Verfügung stand.

So ist durch die Vernetzung und fruchtbare Konstellation verschiedener Menschen aus unterschiedlichen Einrichtungen etwas Neues entstanden - nämlich diese Familienfreizeit für drei junge Familien.   

Sobald wieder Möglichkeit besteht Familienfreizeiten für Verwitwete mit Kindern zu belegen, wird das Angebot bei Bedarf selbstverständlich wahrgenommen.  

 

 

Ambulanter Kinder-und Jugendhospizdienst Amalie

Der ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Amalie ist in gemeinsamer Trägerschaft der Stiftung Liebenau und der Malteser, für Familien da, in denen Krankheit, Sterben, Tod und Trauer Teil des Lebens sind. Ehrenamtliche Patinnen-und Paten begleiten Kinder, Jugendliche und ihre Familien zu Hause - in ihrem gewohnten Umfeld.

Die Hauptgeschäftsstelle der Amalie, mit Zuständigkeit für den Bodenseekreis, befindet sich in Friedrichshafen.

Weitere Büros in Weingarten und in Wangen sind für den Landkreis Ravensburg zuständig. 

Die Amalie schätzt die Aktivitäten der Selbsthilfegruppe als Ergänzung ihres eigenen Angebotes ein. Bei Interesse

oder für den Fall, dass die eigenen Möglichkeiten - die Erwachsenen der in Not geratenen Familien betreffend - erschöpft sind, werden selbige an die Selbsthilfegruppe verwiesen. Weitere Informationen den Bodenseekreis betreffend können auf der Homepage unter www.kinderhospizdienst-bodensee.de eingesehen werden. Informationen für den Landkreis Ravensburg gibt's unter www.kinderhospizdienst-ravensburg.de.        

 

 

Ambulante Hospizgruppe Ravensburg e. V.

Die ambulante Hospizgruppe Ravensburg e. V. beschäftigt sich mit der Beratung, Betreuung und Begleitung von schwerkranken und sterbenden Menschen sowie ihren Angehörigen und Freunden. Weiter werden Trauergespräche und Trauerseminare angeboten. Ehrenamtliche Patinnen- und Paten begleiten Sterbende in Einrichtungen der Altenpflege, im Hospiz, im Krankenhaus oder zu Hause.

Darüber hinaus erhalten Menschen Unterstützung, die durch den Verlust des Partners in Not geraten sind - und zwar zu Hause, in ihrer gewohnten Umgebung.     

Die Hospizgruppe betrachtet die Aktivitäten der Selbsthilfegruppe als Ergänzung ihres eigenen Angebotes. 

Bei Bedarf oder für den Fall, dass die eigenen Angebote an Grenzen gelangt sind, werden Trauernde an die Selbsthilfegruppe verwiesen. Weitere Informationen können auf der Homepage unter www.hospizgrupperavensburg.info erhalten werden.  

 
Selbsthilfenetzwerk Landkreis Ravensburg

Der überwiegende Teil der Verwitweten ist in Ravensburg oder Weingarten ansässig.

Um auf die Existenz der Selbsthilfegruppe aufmerksam zu machen, lag es auf der Hand, 

die Selbsthilfegruppe in das Selbsthilfenetzwerk im Landkreises Ravensburg und damit in deren Selbsthilfe-Wegweiser einzustellen. 

Das Selbsthilfenetzwerk Ravensburg versorgt alle Selbsthilfegruppen mit aktuellen Informationen; weiterhin werden Fortbildungen und Vorträge angeboten.  

Die Aufnahme der Selbsthilfegruppe in den Selbsthilfe-Wegweiser vom Landratsamt Ravensburg ist bereits vollzogen. Informationen können auf der Homepage des Selbsthilfenetzwerks unter www.selbsthilfe-rv.de

eingesehen werden.     

 

 

Selbsthilfenetzwerk Bodenseekreis

Die Mitglieder der Selbsthilfegruppe aus dem Bodenseekreis sind nicht minder zahlreich vertreten. Demzufolge war es naheliegend, die Selbsthilfegruppe mit den entsprechenden Kontaktdaten gleichfalls in das Selbsthilfenetzwerk des Landratsamts Bodenseekreis in deren Selbsthilfe-Wegweiser aufzunehmen. 

Im Einklang mit dem Landratsamt Bodenseekreis und dem Landratsamt Ravensburg wurde die folgende Bezeichnung für die Selbsthilfegruppe vereinbart: „Ortstreffen für Verwitwete Ravensburg / Bodenseekreis“. Mit dieser Bezeichnung ist bezweckt beiden Landkreisen - Ravensburg und Bodenseekreis - gleichermaßen zu entsprechen.

Das Selbsthilfenetzwerk Bodenseekreis versorgt ebenso alle Selbsthilfegruppen mit aktuellen Informationen und es werden gleichfalls Fortbildungen und Vorträge angeboten.  

Die Aufnahme der Selbsthilfegruppe in den Selbsthilfe-Wegweiser vom Landratsamt Bodenseekreis ist bereits vollzogen. Informationen können auf der Homepage des Selbsthilfenetzwerks unter www.bodenseekreis.de

eingesehen werden.

Kontaktstelle Trauerpastoral im Dekanat Allgäu-Oberschwaben

Die Kontaktstelle Trauerpastoral in 88250 Weingarten befasst sich insbesondere mit Fragen zum Abschied nehmen, zum Tod und der Trauer - es werden Informationen für Trauernde in der Region zur Verfügung gestellt.

Im Falle, dass der Glaube und die Gemeinschaft mit anderen Gläubigen eine Rolle spielt, wird zu Andachten und Gedenkfeiern eingeladen. Weiterhin können beruflich oder ehrenamtlich in der Trauerbegleitung Tätige bei Bedarf entsprechende Beratung erhalten und sich mit anderen vernetzen.

Auf jeden Fall fügen sich die Aktivitäten unserer Selbsthilfegruppe ohne Weiteres in das Angebot der Kontaktstelle ein - auf deren Homepage unter www.kontaktstelle-trauerpastoral.de, gelangt man über einen Link direkt zu den WIWIs.

 

 

Hospizbwegung Weingarten, Baienfurt, Baindt, Berg e.V.

Die Hospizbewegung Weingarten, Baienfurt, Baindt, Berg e. V. ist ein ambulanter Hospizdienst. In dieser Funktion besucht die Einrichtung Menschen mit einer fortgeschrittenen und nicht mehr heilbaren Erkrankung zu Hause, im Pflegeheim oder im Krankenhaus. Ebenso gehört zu deren hospizlichen Arbeit die Unterstützung und Begleitung der Angehörigen kranker Menschen in der schweren Zeit des Abschiednehmens. Weiterhin wird die Begleitung für trauernde Menschen angeboten. Insbesondere wenn der Verlust eines nahestehenden Menschen noch ganz frisch ist, gibt es die Möglichkeit Einzel- oder Gruppengespräche in einem geschützten Raum, entsprechend den Bedürfnissen, zu vereinbaren. Monatliche Vorträge zu verschiedenen Themen gehören ebenfalls zum Angebot.

Weitere Informationen gibts über die Homepage unter www.hospizbewegung-weingarten.de.

 

 

Hospizverein Tettnang e.V.

Der Hospizverein Tettnang e.V. ist ein gemeinnütziger Verein zur Förderung des Hospizdienstes für alle Bürgerinnen und Bürger in Tettnang und Umgebung. Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besuchen sterbende Menschen zu Hause, im Pflegeheim oder in der Klinik. Daneben unterstützen und begleiten sie die Angehörigen von Sterbenden während der schweren Zeit von Abschied und Trauer.

Ferner wird das Geleit für trauernde Menschen angeboten - ausgebildete Trauerbegleiterinnen und Trauerbegleiter gehen mit ihnen ein Stück weit gemeinsam in ihrer Trauer. Bei Bedarf gibt es die Möglichkeit Einzeltrauergespräche zu vereinbaren. Zudem steht ein kostenloses Trauercafe zur Verfügung - es bietet ein geschützten Raum für offene Gespräche. Darüber hinaus werden Projekte die das Thema Sterben und Trauer beinhalten veranstaltet. Weiter Informationen gibt über die Homepage unter www.hospizverein-tettnang.de.

 

 

Hospizgruppe Salem e.V. 

Die Hospizgruppe Salem e.V. ist ein ambulantes Hospiz und begleitet Menschen bei schwerer, nicht heilbarer Krankheit zu Hause, im Pflegeheim oder in Der Klinik. Ebenso geben sie sterbenden Menschen das Geleit in der schwierigen Endphase ihres Lebens. Gleichermaßen wird die Begleitung und Beratung der Angehörigen oder Nachbarn von Sterbenden angeboten.

Folgende Angebote sind zur Verfügung stehend: Einzelgespräche nach persönlicher Vereinbarung, begleitete Trauergruppe mit festem Teilnehmerkreis, Spaziergänge für Trauernde, Einzelgespräche nach persönlicher Vereinbarung bei Trauer nach Suizid. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit an einer regelmäßig stattfindenden Trauergruppe mitzuwirken. Des Weiteren werden Projekte und Fortbildungen zum Thema Trauer und Sterben veranstaltet. Weitere Informationen gibts über die Homepage unter www.hospizgruppe-salem.de.

 

 

Cornelia Dietsche Life Coach

Cornelia Dietsche ist ausgebildeter Life Coach, Trauerbegleiterin, freie Rednerin für Beisetzungen und Hochzeiten. Sie hält Online- und Präsenzvorträge zu den Themen: "Abschied, Tod und Trauer", "Kinder-Trauer-Begleitung", "Kriese und Trauer am Arbeitsplatz", und "Resilienz" - die innere Widerstandskraft stärken.

Neben der Trauerarbeit und den Coachings im Einzelgespräch, veranstaltet Cornelia Dietsche "SeelenSport", Workshops und Kurse in Friedrichshafen und Umgebung unter dem Motto: "Bewege deinen Körper und stärke deine Seele". Durch gezielte Körperübungen wird die Verknüpfung zwischen Bewegen und Fühlen hergestellt und damit kraftgebende Gedanken für den Alltag produziert - der Gesamtzustand harmonisiert sich. 

Cornelia Dietsche bietet Menschen in den unterschiedlichsten Lebenssituationen Trauer- und Lebensbegleitung an: Alle, die den Verlust eines geliebten Menschen erleiden mussten, den Verlust eines Kindes, eines geliebten Tieres, den Verlust des Arbeitsplatzes, den Verlust der Gefühle, oder für Menschen, die eine Veränderung ihrer Lebenssituation wünschen.

Das Angebot richtet sich ebenso an Angehörige, Freunde, Nachbarn und insbesondere an die Kinder von Hinterbliebenen, die in die Trauerarbeit einbezogen werden müssen. Weitere Informationen gibt es auf ihrer Homepage unter www.cornelia-dietsche.de.                       

bottom of page